08.01.2015

Ankündigung wirtschaftspolitischer Kurskorrektur begrüßt

Präsident Maier-Hunke: „Wichtiges Signal, um Aufbruchstimmung im Land zu erzeugen“

Als „positives Signal für den Wirtschaftsstandort NRW“ haben die nordrhein-westfälischen Unternehmensverbände die laut einem Bericht der Rheinischen Post von Ministerpräsidentin Hannelore Kraft angekündigte Kurskorrektur in der Wirtschaftspolitik begrüßt. Der Präsident der Landesvereinigung der Unternehmensverbände Nordrhein-Westfalen (unternehmer nrw), Horst-Werner Maier-Hunke, erklärte am Donnerstag in Düsseldorf, die Ankündigungen seien ein wichtiger Schritt, die dringend notwendige Aufbruchstimmung im Land zu erzeugen. Es sei wichtig, dass die Landesregierung nun offensichtlich zentrale Forderungen der Unternehmensverbände aufgreifen wolle. So könne das Land wieder nach vorne kommen, denn der Wettlauf unter den besten Zukunftsstandorten sei nicht ohne die Unternehmen zu gewinnen.


Er freue sich, betonte der Unternehmerpräsident, wenn die Ministerpräsidentin mit Veränderungen im Klimaschutzgesetz, im Tariftreue- und Vergabegesetz sowie in der Landesentwicklungsplanung wichtige wirtschaftspolitische Rahmenbedingungen verbessern wolle. „Die nordrhein-westfälische Wirtschaft würde hier substanzielle Korrekturen ausdrücklich unterstützen“, sagte Maier-Hunke. Gleichzeitig forderte er eine Offensive für mehr Zukunftsinvestitionen in Schnellstraßen und Autobahnen sowie in die digitale Infrastruktur.