13.11.2014

Jahrestagung *SCHULE*WIRTSCHAFT NRW 2014

Enge Zusammenarbeit zwischen Schulen und Unternehmen im Fokus

**Enge Zusammenarbeit zwischen Schulen und Unternehmen im Fokus**


Nach wie vor ist und bleibt die enge Zusammenarbeit von Schulen und Unternehmen ein entscheidender Erfolgsfaktor sowohl für die Berufs- und Studienorientierung in den Schulen wie auch für die Fachkräftesicherung in den Unternehmen. Dies verdeutlichte auch die landesweite Jahrestagung *SCHULE*WIRTSCHAFT NRW, die am 12. November im Hotel Mutterhaus in Düsseldorf stattfand.


„Unternehmen sind naturgemäß wichtige Partner für die Berufswahlvorbereitung der Jugendlichen in Schulen“, betonte Dietmar Meder, Vorsitzender des Bildungswerks der Nordrhein-Westfälischen Wirtschaft. „Denn sie geben Schülerinnen und Schüler vielfältige Einblicke in unterschiedliche Berufsfelder und bereiten sie praxisnah auf ihre Studien- und Berufswahl vor“.


In diesem Jahr bildete der Blick in die Unternehmenswelt den roten Faden der Veranstaltung. Johann Hofmann, Geschäftsbereichsleiter ValueFacturing der Maschinenfabrik Reinhausen, folgte der Einladung von *SCHULE*WIRTSCHAFT NRW und gab den mehr als 80 Teilnehmern einen Einblick in die mögliche Fabrik der Zukunft. Anhand des aktuellen Themas „Industrie 4.0“ veranschaulichte er die Entwicklung einer „neuen“ Arbeitswelt und präsentierte zugleich mögliche Konsequenzen für Berufsfelder und die zukünftige Berufsorientierung.


Am Beispiel von sechs Unternehmen aus Nordrhein-Westfalen wurde die Bedeutung einer erfolgreichen Zusammenarbeit zwischen Unternehmen und Schulen im Rahmen von Wissensforen weiter hervorgehoben. Vier dieser Unternehmen nahmen am bundesweiten *SCHULE*WIRTSCHAFT-Wettbewerb „Mein Engagement macht Schule!“ teil und wurden bei der Jahrestagung für ihre vorbildliche Arbeit auf Landesebene ausgezeichnet.



*SCHULE*WIRTSCHAFT NRW zeichnete 2014 folgende Unternehmen für ihr Engagement aus:


**CURRENTA GmbH & Co. OHG (Leverkusen)**

Seit über 30 Jahren bei SCHULEWIRTSCHAFT aktiv, beispielsweise mit der CHEMIE-AKADEMIE, die Jugendlichen Einblicke in die praktische Welt der Naturwissenschaften ermöglicht.


**Metallwerke RENNER GmbH (Ahlen)**

Hauptschülerinnen und Hauptschüler stehen im besonderen Fokus der Aktivitäten, denn die Metallwerke Renner wollen „Mitarbeiter mit versteckten Potentialen“ entdecken.


**Risse + Wilke Kaltbrand GmbH & Co. KG (Iserlohn)**

Wichtig für eine erfolgreiche Berufswahl ist die Zusammenarbeit mit Eltern. Daher fördert Risse + Wilke den Austausch und steht Eltern für Gespräche, bei Elternabenden oder Schulpflegschaftssitzungen zur Verfügung.


**SEISSENSCHMIDT GmbH (Plettenberg)**

Jugendlichen soll die Möglichkeit gegeben werden ihre Stärken richtig einzusetzen und sie zu entfalten. Im Gespräch mit Auszubildenden informieren sie sich über verschiedene Berufsbilder und das Unternehmen.


**teckentrup GmbH & Co.KG (Herscheid)**

Zentrales Anliegen ist es, Aktivitäten rund um die Berufsorientierung fest im Programm der lokalen Schulen zu integrieren.



Weitere Informationen finden Sie unter [www.schulewirtschaft.de](http://www.schulewirtschaft.de).