21.02.2017

Positionen: Landesentwicklung - 10.2.2017

Um sich dauerhaft in Nordrhein-Westfalen ansiedeln und weiterentwickeln zu können, sind Unternehmen und deren Mitarbeiter darauf angewiesen, dass in allen Regionen Nordrhein-Westfalens ausreichend Industrie- und Gewerbeflächen zur Verfügung stehen. Den planerischen Rahmen für die räumliche Entwicklung unseres Landes setzt der Landesentwicklungsplan (LEP). Der LEP legt die Leitlinien fest für Regional-, Flächennutzungs- und Bebauungspläne und ist damit Grundlage für jede Baugenehmigung. Der LEP ist somit eine der wichtigsten Landesregelungen in Nordrhein-Westfalen und wurde bis in das Jahr 2017 novelliert.


Die Unternehmen in Nordrhein-Westfalen sind intensiv von den wesentlichen Neuausrichtungen im jüngst in Kraft getretenen LEP betroffen. Viele Regelungen hemmen und bremsen unsere Unternehmen im Wettbewerb. Dies gilt insbesondere für die Verknappung von Siedlungs- und Gewerbeflächen, für die technologisch beschränkte Ausweisung von Kraftwerksstandorten sowie die Verkürzung von Abbauzeiträumen bei heimischen Rohstoffen. Diese Regelungen sind ein fatales Signal für Investitionen am Standort NRW.