24.08.2015

Stellungnahme: Zeitpolitik - 24.08.2015

Anhörung der Enquetekommission V des Landtags zur Zukunft der Familienpolitik in Nordrhein-Westfalen

Durch die Folgen des demografischen Wandels gewinnt u.a. Familienpolitik stetig an Bedeutung. Mehr denn je wird über die Vereinbarkeit von Familie und Beruf auf den verschiedenen (gesellschafts-) politischen Ebenen diskutiert, Handlungsfelder identifiziert und nach Lösungsansätzen gesucht.

Die Unternehmen haben ihre Handlungsfelder erkannt und unterstützen die Beschäftigten dabei, Familie und Beruf unter einen Hut zu bekommen, insbesondere durch flexible Arbeitszeitmodelle und flexible Arbeitsorganisation.

Erste Voraussetzung für eine gelingende Vereinbarkeit mit möglichst geringen Zeitkonflikten sind jedoch hochwertige, bedarfsgerechte und bezahlbare Ganztagskitas und Ganztagsschulen. Auch haushaltsnahe Dienstleistungen und eine partnerschaftliche Verteilung von Erwerbs- und Fürsorgearbeit helfen Familien, Zeitkonflikte zu vermindern. Bei Forderungen nach einer flexiblen Arbeitszeitpolitik der Unternehmen müssen immer auch die betrieblichen Notwendigkeiten Berücksichtigung finden. Es muss bei einem Interessenausgleich bleiben. ...