11.05.2015

Arbeitsmarkt, April 2015

Die Zahl der Arbeitslosen ist in Deutschland von März 2015 auf April 2015 gesunken

Die Zahl der Arbeitslosen ist in Deutschland von März 2015 auf April 2015 um 89.000 Personen auf rund 2,843 Millionen gesunken, die Arbeitslosenquote sank indessen um 0,3 Prozentpunkte auf 6,5 Prozent. Im Durchschnitt der letzten drei Jahre ist die Arbeitslosigkeit um 85.000 oder 3 Prozent gesunken. Saisonbereinigt ging die Arbeitslosigkeit im Vormonatsvergleich um 8.000 zurück.
Gegenüber April 2014 sank die Arbeitslosigkeit bundesweit um 100.000.

Erwerbstätigkeit und sozialversicherungspflichtige Beschäftigung sind weiter gewachsen: Nach Meldungen des Statistischen Bundesamtes lag die Zahl der Erwerbstätigen im März 2015 bei 42,47 Millionen, das waren 235.000 mehr als im März 2014. Hochrechnungen der BA zufolge hat die sozialversicherungspflichtige Beschäftigung binnen Jahresfrist um 533.000 auf 30,32 Millionen Personen im Februar 2015 zugenommen.

Die Nachfrage nach Arbeitskräften ist nach Ansicht der BA weiterhin aufwärts- gerichtet. 552.000 Arbeitsstellen waren im April bei der Bundesagentur für Arbeit gemeldet, das waren 66.000 mehr als vor einem Jahr. Der BA-X, der Stellenindex der BA, stieg im April 2015 gegenüber dem Vormonat um 2 Punkte auf 186 Punkte.

Die positive Entwicklung des NRW-Arbeitsmarktes konnte sich auch im April fortsetzen. Die Arbeitslosigkeit lag mit 753.659 Personen um 5.541 oder 0,7 Prozent unter dem Vormonat, die Arbeitslosenquote sank binnen Monatsfrist um 0,1 Punkte auf 8,1 Prozent. Vergleicht man die aktuellen Zahlen mit dem entsprechenden Vorjahresmonat, so ergibt sich ein Rückgang der Arbeitslosigkeit um 20.600 Personen oder 2,7 Prozent.

Die sozialversicherungspflichtige Beschäftigung in Nordrhein-Westfalen stieg im Februar 2015 gegenüber dem Vormonat um 10.500 oder 0,2 Prozent auf circa 6,36 Millionen. Gemessen am Niveau des Vorjahres liegt die Beschäftigung mit 109.079 Personen im Plus.