03.09.2015

Arbeitsmarkt, August 2015

August 2015: Arbeitsmarkt entwickelt sich günstig

Aufgrund der anhaltenden Sommerpause ist die Zahl der Arbeitslosen in Deutschland im August 2015 binnen Monatsfrist um 23.000 auf 2,796 Mio. gestiegen. Im Durchschnitt der letzten drei Jahre ist die Arbeitslosigkeit im August um 30.000 gestiegen. Bereinigt man die Statistik um saisonale Effekte, so ergibt sich eine Abnahme der Arbeitslosigkeit um 7.000 gegenüber Juli 2015.

Vergleicht man jedoch die aktuellen Arbeitslosenzahlen mit dem Vorjahreswert, so waren 106.000 Menschen weniger arbeitslos gemeldet.  

Erwerbstätigkeit und sozialversicherungspflichtige Beschäftigung sind weiter gewachsen: Nach Meldungen des Statistischen Bundesamtes lag die Zahl der Erwerbstätigen im Juli 2015 bei 42,99 Millionen, das waren 160.000 mehr als im Juli 2014. Hochrechnungen der BA zufolge hat die sozialversicherungs-pflichtige Beschäftigung binnen Jahresfrist um 547.000 auf 30,72 Millionen Personen im Juni 2015 zugenommen.

Die Nachfrage nach Arbeitskräften ist nach Ansicht der BA weiterhin aufwärts- gerichtet. 597.000 Arbeitsstellen waren im August bei der Bundesagentur für Arbeit gemeldet, das waren 81.000 mehr als vor einem Jahr. Der BA-X, der Stellenindex der BA, stieg im August 2015 gegenüber dem Vormonat um zwei Punkte auf 194 Punkte.

In NRW ging nach dem Ferienende im August die Arbeitslosigkeit deutlich zurück. Die Arbeitslosenzahl sank um 10.154 auf 750.320 Personen, die Arbeitslosenquote sank gegenüber dem Vormonat um 0,1 Prozentpunkte auf 8,0 Prozent. Vergleicht man die aktuellen Zahlen mit dem entsprechenden Vorjahresmonat, so ergibt sich ein Rückgang der Arbeitslosigkeit um 22.348 Personen oder 2,9 Prozent. Beim Vergleich der Monate August 2014 und 2015 ist zu berücksichtigen, dass die Schulferien im vergangenen Jahr später endeten (19.08.2014) , das heißt die saisontypische Belebung nach der Sommerpause (Ferienende 11.08.2015) trat in diesem Jahr früher ein.

Auch wenn die sozialversicherungspflichtige Beschäftigung in Nordrhein-Westfalen aufgrund der Beendigung betrieblicher Berufsausbildungen im Juni 2015 einen Rückgang um 11.700 auf circa 6,394 Millionen brachte, bleibt die sozialversicherungspflichtige Beschäftigung in NRW auf Rekordkurs. Gemessen am Niveau des Vorjahres liegt die Beschäftigung mit 109.700 Personen oder 1,7 Prozent im Plus.