01.08.2016

Arbeitsmarkt, Juli 2016

Der Arbeitsmarkthat sich im Juli gut entwickelt

Die Bundesagentur für Arbeit (BA) hat Zahlen für den Arbeitsmarkt für Juli 2016 veröffentlicht. Dem Vorstandsvorsitzenden der BA, Weise, zufolge habe sich der Arbeitsmarkt im Juli gut entwickelt.

Im Vergleich zum Vormonat ist die Zahl der Arbeitslosen um 47.000 auf 2.661.000 angewachsen. Folglich stieg die Arbeitslosenquote um 0,1 Prozentpunkte auf nun 6,0 Prozent. Saisonbereinigt ist die Arbeitslosigkeit gefallen, um 7.000 Personen im Vergleich zum Vormonat. Verglichen mit dem Vorjahr waren in Deutschland 112.000 Menschen weniger arbeitslos gemeldet.

Die Zahl der Erwerbstätigen ist im Juni 2016 im Vergleich zum Vormonat saisonbereinigt um 45.000 auf 43,67 Millionen Menschen gestiegen. Dies ist gleichbedeutend mit einem Zuwachs um 533.000 Menschen im Vergleich zum Vorjahr. Auch die Zahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten ist im Mai saisonbereinigt um 56.000 höher ausgefallen als einen Monat zuvor. Im Vorjahresvergleich stieg die Zahl sogar um 697.000 auf nunmehr 31,42 Millionen Personen.

Im Juli waren bei der Bundesagentur für Arbeit 674.000 offene Arbeitsstellen gemeldet. Saisonbereinigt sind dies 3.000 mehr als im Vormonat. Im Vergleich zum Vorjahresmonat betrug das Plus 85.000. Der Stellenindex BA-X, der als Indikator für die Nachfrage nach Arbeitskräften dient, stieg im Juli um einen Punkt auf 217 Punkte.

Zwischen Oktober 2015 und Juli 2016 haben sich insgesamt 509.600 Bewerber für eine Berufsausbildung gemeldet. Dies sind 700 Personen weniger als im Vorjahreszeitraum. Dieser Zahl standen 511.300 gemeldete Ausbildungsstellen gegenüber, was einem Plus von 16.300 Stellen gegenüber dem Vorjahr entspricht.

Auch auf dem  nordrhein-westfälischen Arbeitsmarkt ist die Zahl der Arbeitslosen im Juli um 14.492 Personen auf 732.949 gestiegen. Damit erhöhte sich die Arbeitslosenquote in Nordrhein-Westfalen um 0,2 Prozentpunkte auf nun 7,8 Prozent. Verglichen mit dem Vorjahresmonat waren allerdings 27.525 Menschen weniger arbeitslos gemeldet, sodass die Arbeitslosenquote um 0,3 Prozentpunkte unter dem Wert des Juli 2015 lag.

Im Juli waren in Nordrhein-Westfalen 138.657 offene Stellen gemeldet. Dies entspricht einem Zuwachs von 2.218 Stellen im Vergleich zum Vormonat und einem Plus von 17.903 Stellen im Vergleich zum Vorjahr.

Wie im Juli üblich stieg die Zahl jüngerer Arbeitsloser deutlich an. Dies lag vor allem darin begründet, dass mit dem Beginn der Sommerferien auch die zwei- und dreijährigen Ausbildungsverhältnisse enden. Im Vergleich zum Vorjahresmonat sank die Arbeitslosigkeit jedoch um 480 auf 74.933 Personen.