30.09.2016

Arbeitsmarkt, September 2016

Die Arbeitslosigkeit hat sich deutlich verringert

Die Bundesagentur für Arbeit (BA) hat Zahlen für den Arbeitsmarkt für September 2016 veröffentlicht. Dem Vorstandsvorsitzenden der BA, Weise, zufolge hat sich mit der einsetzenden Herbstbelebung die Arbeitslosigkeit deutlich verringert und die Nachfrage nach neuen Mitarbeitern ist weiterhin hoch.

Im Vergleich zum Vormonat ist die Zahl der Arbeitslosen um 77.000 auf 2.608.000 zurückgegangen. Folglich sank die Arbeitslosenquote um 0,2 Prozentpunkte auf nun 5,9 Prozent. Saisonbereinigt hat die Arbeitslosigkeit  um 1.000 Personen im Vergleich zum Vormonat zugenommen, die Unterbeschäftigung stieg saisonbereinigt um 10.000 an. Verglichen mit dem Vorjahr waren in Deutschland 100.000 Menschen weniger arbeitslos gemeldet.

Die Zahl der Erwerbstätigen ist im August 2016 im Vergleich zum Vormonat saisonbereinigt um 15.000 auf 43,74 Millionen Menschen gestiegen. Dies ist gleichbedeutend mit einem Zuwachs um 506.000 Menschen im Vergleich zum Vorjahr. Die Zahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten ist im Juli saisonbereinigt um 18.000 niedriger ausgefallen als einen Monat zuvor. Im Vorjahresvergleich stieg die Zahl allerdings um 496.000 auf nunmehr 31,24 Millionen Personen.

Im September waren bei der Bundesagentur für Arbeit 687.000 offene Arbeitsstellen gemeldet. Saisonbereinigt sind dies 6.000 mehr als im Vormonat. Im Vergleich zum Vorjahresmonat betrug das Plus 87.000. Der Stellenindex BA-X, der als Indikator für die Nachfrage nach Arbeitskräften dient, stieg im September um 2 Punkte auf 221 Punkte.

Auch am nordrhein-westfälischen Arbeitsmarkt ist die Zahl der Arbeitslosen im September um 19.482 Personen auf 713.706 gesunken. Verglichen mit dem Vorjahresmonat waren 17.269 Menschen weniger arbeitslos gemeldet. Damit sank die Arbeitslosenquote in Nordrhein-Westfalen um 0,2 Punkte auf 7,6 Prozent.

Im September waren in Nordrhein-Westfalen 142.001 offene Stellen gemeldet. Dies entspricht einem Zuwachs von 1.753 Stellen im Vergleich zum Vormonat und einem Plus von 18.302 Stellen im Vergleich zum Vorjahr.

Im Rheinland sank die Arbeitslosenquote um 0,2 Prozent im Vergleich zum Vormonat auf nun 7,2 Prozent. Im Vergleich zum Vorjahr ergibt sich gar ein Rückgang um 0,4 Prozentpunkte. Im Ruhrgebiet betrug die Arbeitslosigkeit 10,6 Prozent und damit 0,3 Punkte weniger als einen Monat zuvor. In Ostwestfalen-Lippe und dem Bergischen Land lag die Arbeitslosenquote jeweils um 0,2 Punkte unter dem Wert des Vormonats. Im Münsterland betrug die Arbeitslosenquote 4,7 Prozent. Das waren 0,1 Punkte weniger als im August. Auch in Südwestfalen ergab sich ein Rückgang um 0,1 Punkte im Vergleich zum August, allerdings stieg die Quote um 0,1 Punkte im Vorjahresvergleich und lag nun bei 5,6 Prozent.