05.08.2014

Geschäftsklima, Juli 2014

Im Juli 2014 ist der Geschäftsklimaindex des Verarbeitenden Gewerbes gefallen

Im Juli 2014 ist der Geschäftsklimaindex des Verarbeitenden Gewerbes (ohne Ernährungsgewerbe) auf 103,7 Punkte gefallen von 105,4 im Vormonat. Die Industriefirmen bewerteten sowohl die aktuelle Lage als auch die Erwartungen für die nächsten sechs Monate schlechter als einen Monat zuvor. Der Auftragsbestand in Produktionsmonaten (saisonbereinigt) verringerte sich im Vergleich zum Frühjahr leicht von 2,9 auf 2,8. Gleichzeitig waren auch die Maschinen und Anlagen etwas schlechter ausgelastet als noch im April 2014.


Im Juli 2014 beurteilten die befragten Industriebetriebe die aktuelle Lage und die Geschäftserwartungen folgendermaßen:


*Lageeinschätzung:*


+ 35% der Firmen bezeichneten die augenblickliche Lage als gut,

= 51% gaben eine neutrale Wertung ab und

- 14% beurteilten sie als schlecht.


*Geschäftserwartungen:*


+ 18% der Unternehmen erwarten in den nächsten sechs Monaten eine Besserung,

= 71% sehen eine gleich bleibende Entwicklung voraus und

- 11% befürchten eine Verschlechterung.


Als Anlage geht die Entwicklung von Geschäftslage- und erwartungen für das Verarbeitende Gewerbe (ohne Ernährungsgewerbe) seit 2005 hervor.

Die NRW.Bank veröffentlicht Daten zum ifo-Geschäftsklima für die gewerbliche Wirtschaft in Nordrhein-Westfalen unter folgendem Link:


[www.nrwbank.de](http://www.nrwbank.de/de/corporate/Publikationen/Publikationsinhaltsseiten/nrw.bank_ifo_geschaeftsklima.html)


Die Schnellmeldung für Nordrhein-Westfalen ist dabei ca. 3 bis 5 Werktage nach Veröffentlichung des ifo-Geschäftsklima-Index für Deutschland im Internet abrufbar. Ca. 10 Werktage nach Publizierung des ifo-Geschäftsklima-Index für Deutschland veröffentlicht die NRW.Bank hierzu weitere Daten wie z. B. eine ausführliche Meldung sowie ein Datenpaket.