31.05.2016

Geschäftsklima, Mai 2016

Mai 2016: Der Geschäftsklimaindex für das Verarbeitende Gewerbe ist gestiegen

Der ifo Geschäftsklimaindex für die Gewerbliche Wirtschaft stieg von 106,7 Punkten im April auf 107,7 Punkte im Mai. Die Unternehmer waren deutlich zufriedener mit der aktuellen Geschäftslage. Die Erwartungen an die kommenden Monate fielen deutlich optimistischer aus als im Vormonat.

Der Geschäftsklimaindex für das Verarbeitende Gewerbe (ohne Ernährungs-gewerbe) legte ebenfalls zu. Er erreichte 101,8 Punkte, nach 100,7 Punkten im April. Auch hier wurde die aktuelle Lage und die Erwartungen positiver beurteilt als im Vormonat.

Die befragten Industriebetriebe des Verarbeitenden Gewerbes beurteilten ihre aktuelle Lage und ihre Erwartungen im Mai 2016 folgendermaßen:

Lageeinschätzung:

 +        34% der Firmen bezeichneten die augenblickliche Lage als gut,

=        54% gaben eine neutrale Wertung ab und

 -         12% beurteilten sie als schlecht.

 Geschäftserwartungen:

 +         17% der Unternehmen erwarten in den nächsten sechs Monaten eine Besserung,

=         71% sehen eine gleich bleibende Entwicklung voraus und

 -          12% befürchten eine Verschlechterung.

Die Grafik zeigt die Entwicklung der Geschäftslage und der Geschäftserwartungen für das Verarbeitende Gewerbe (ohne Ernährungsgewerbe) seit 2005. Es ist unter anderem abzulesen, dass der Saldo aus positiven und negativen Erwartungen nur noch leicht im negativen Bereich liegt.

Bewertung durch unternehmer nrw

Der Geschäftsklimaindex für die Gewerbliche Wirtschaft ist im Mai deutlich angestiegen. Die aktuelle Wirtschaftslage wird positiver eingeschätzt. Vor allem aber die Erwartungen an die kommenden Monate werden wieder deutlich optimistischer formuliert. Der Einbruch bei den Erwartungen vom Beginn des Jahres wurde mittlerweile zu einem großen Teil wieder kompensiert.

Wie aus der Anlage 2 hervorgeht liegt der normierte Saldo der Geschäftserwartungen nur noch leicht im negativen Bereich. In Kombination mit der verbesserten Beurteilung der aktuellen Lage verdeutlicht dies einerseits die momentan stabile konjunkturelle Situation. Andererseits kann der negative Saldo der Erwartungen weiterhin als ein Hinweis für allgemeine weltwirtschaftliche Risiken gesehen werden. Diese Risiken bestehen nach wie vor in der unsicheren Entwicklung Chinas und weiterer Schwellenländer sowie in der unsicheren Lage innerhalb der Europäischen Union im Vorfeld des Referendums in Großbritannien. Ein Anstieg der Erwartungen in den positiven Bereich in den kommenden Monaten wäre aber als Zeichen für einen konjunkturellen Aufschwung in Deutschland zu deuten. Insgesamt belegen die aktuellen Daten, dass die deutsche Wirtschaft sich momentan sehr robust präsentiert.

Hinweis:

Die NRW.Bank veröffentlicht Daten zum ifo-Geschäftsklima für die gewerbliche Wirtschaft in Nordrhein-Westfalen unter folgendem Link:

http://www.nrwbank.de/de/corporate/Publikationen/Publikationsinhaltsseiten/nrw.bank_ifo_geschaeftsklima.html

Die Schnellmeldung für Nordrhein-Westfalen ist dabei ca. 3 bis 5 Werktage nach Veröffentlichung des ifo-Geschäftsklima-Index für Deutschland im Internet abrufbar. Ca. 10 Werktage nach Publizierung des ifo-Geschäftsklima-Index für Deutschland veröffentlicht die NRW.Bank hierzu weitere Daten wie z. B. eine ausführliche Meldung sowie ein Datenpaket.