23.11.2017

DGB-Ausbildungsreport 2017

Eindrucksvoller Beleg für gute Ausbildung in den nordrhein-westfälischen Betrieben

Die NRW-Unternehmensverbände werten die Ergebnisse des DGB-Ausbildungsreports 2017 nach einer Befragung unter 4.200 Jugendlichen als „eindrucksvollen Beleg für gute Ausbildung in Nordrhein-Westfalen“. Es sei erfreulich, dass mehr als 70 Prozent der befragten Jugendlichen mit ihrer Ausbildung zufrieden seien, teilte die Landesvereinigung der Unternehmensverbände Nordrhein-Westfalen (unternehmer nrw) am Donnerstag in Düsseldorf mit. Der gute Zufriedenheitswert bestätige damit das hohe Niveau der vergangenen Jahre. Das Gros der Auszubildenden bescheinige den rund 100.000 Ausbildungsbetrieben des Landes gute Arbeit und gute Ausbildungsqualität.

Ein dickes Kompliment für das große Engagement der Ausbildungsbetriebe für junge Menschen in Nordrhein-Westfalen sei das Lob der Auszubildenden für die gute fachliche Qualität. Mehr als 72 Prozent der Befragten hätten die Betriebe mit „gut“ oder sogar „sehr gut“ bewertet. Ebenso positiv sei die Meldung, dass fast 73 Prozent der Auszubildenden eine Lehre in ihrem Wunschberuf oder in einem sie interessierenden Beruf absolvierten.

Demgegenüber sei mit den Berufsschulen die zweite Säule der dualen Ausbildung deutlich schlechter bewertet worden. Angesprochen auf die fachliche Qualität des Unterrichts hätten nur knapp 55 Prozent der Berufsschüler mit „gut“ oder „sehr gut“ geantwortet. Diese Benotung belege den Eindruck, dass die Berufsschulen vor erheblichen Herausforderungen stünden, die Qualität des Unterrichts gerade in Zeiten der Digitalisierung zu erhöhen.