5. Düsseldorfer Arbeitsrechtsforum

Wenn es nicht läuft – Umgang mit Störungen im Arbeitsverhältnis

Im zweijährigen Turnus haben Vertreter von Unternehmen, Verbänden und Gewerkschaften sowie Rechtsanwälte und Richter auf dem Düsseldorfer Arbeitsrechtsforum die Gelegenheit, mit renommierten Wissenschaftlern, Arbeitsrechtlern und Fachanwälten aktuelle Herausforderungen des Arbeitsrechts
für die betriebliche Praxis zu erörtern.

Gegenstand des 5. Düsseldorfer Arbeitsrechtsforums ist der „Umgang mit Störungen im Arbeitsverhältnis“. Diese möglichen Störungen beschreibt das Bundesarbeitsgericht wie folgt: „Bei der Zusammenarbeit im Rahmen von Arbeitsverhältnissen kommt es typischerweise zu Konflikten und
Meinungsverschiedenheiten…“. Für die Praxis ist es von besonderer Bedeutung, diese „Konflikte und Meinungsverschiedenheiten“ zu meistern. Vor allem in Zeiten von Digitalisierung (Stichwort: Industrie 4.0/Arbeitsrecht 4.0) und Globalisierung müssen Unternehmen auf wechselnde Bedingungen reagieren. Personalverantwortliche und ihre Berater müssen sich zudem fortlaufend über die aktuelle Gesetzgebung und Rechtsprechung informieren.

In bewährter Weise wird sich das Düsseldorfer Arbeitsrechtsforum mit diesen Anforderungen befassen.
Überdies steht die gemeinsame Diskussion arbeitsrechtlicher Fragen im Mittelpunkt der Veranstaltung.

Zum Rahmenprogramm zählt auch wieder der mittlerweile schon traditionelle „Düsseldorfer Abend“. Das Bonner Improvisationstheater „Die Springmäuse“ wird die juristischen Vorträge erneut kabarettistisch „aufs Korn nehmen“.

Den Einladungsflyer mit Programm und Referenten gibt es HIER.

Hier geht es zur Website mit allen weiteren Informationen zur Anmeldung:

duesseldorfer-arbeitsrechtsforum.de