14.12.2017

Stellungnahme zum Entwurf eines Gesetzes zur Neuregelung der Dauer der Bildungsgänge im Gymnasium - 14.12.2017

unternehmer nrw betont, dass bei der Umstellung der Bildungsgänge im Gymnasium Qualität oberste Priorität hat, die Umstellung gut vorbereitet erfolgen muss und die dafür erforderlichen Ressourcen bereitgestellt werden müssen. Bei der weiteren Umsetzung – insbesondere bei der Neufassung der Ausbildungs- und Prüfungsordnungen und der Lehrpläne – sollten folgende Aspekte berücksichtigt werden: Unterrichtsqualität, MINT-Bildung, ökonomische Bildung, Berufs- und Studienorientierung, Ganztag.