Digitalisierung und Wirtschaft 4.0

Die Digitalisierung bietet gerade für NRW enorme Chancen und Potenziale. Denn mit seiner weiterhin starken industriellen Basis verfügt das Land beim Zukunftsthema Industrie 4.0 über einen wichtigen Startvorteil. Für Nordrhein-Westfalen als Kernland der Industrie ermöglicht „Industrie 4.0“ enorme Chancen, wenn es gelingt, das vorhandene Know-how aus Entwicklung und Produktion mit digitalen Prozessen zu kombinieren. Für Unternehmen bietet die Digitalisierung ein erhebliches Potenzial, um die Wettbewerbsfähigkeit zu erhöhen.

Viele Unternehmen haben die Chancen und die Bedeutung der Digitalisierung längst erkannt und stellen sich entsprechend auf: sei es durch neue Geschäftsmodelle, Veränderungen in den Produktions- und Wertschöpfungsprozessen oder auch durch neue Wege bei der Arbeitsgestaltung und Arbeitsorganisation. Dennoch ist die Digitalisierung auch in NRW bei weitem kein Selbstläufer. Es gilt, den Wirtschafts- und Industriestandort NRW noch konsequenter für die Herausforderungen der Digitalisierung fit zu machen.

Daher setzt sich unternehmer nrw ein für:

  • die Fortschreibung und konsequente Umsetzung der NRW-Digitalstrategie, mit der in allen Politikfeldern konkrete Ziele und Umsetzungsschritte aufgezeigt werden
  • eine leistungsstarke, sichere und flächendeckend verfügbare digitale Infrastruktur
  • die zügige und flächendeckende Erschließung von Industrie- und Gewerbegebieten sowie Bildungseinrichtungen mit Gigabit-Anschlüssen
  • eine verbindliche Gesamtstrategie zur Umsetzung von E-Government in Land und Kommunen
  • eine fundierte Vermittlung der für die Digitalisierung erforderlichen Kompetenzen im gesamten Bildungssystem
  • den Erhalt flexibler Beschäftigungsformen und ein modernes Arbeitszeitgesetz
  • verlässliche, unbürokratische Rahmenbedingungen für die Nutzung digitaler Anwendungen (z.B. Mensch-Maschine-Kollaboration) in der Arbeitswelt
  • eine Stärkung des Innovationstransfers zwischen Wirtschaft und Wissenschaft durch eine kohärente Transferstrategie 4.0
  • eine klare Fokussierung von Fördermitteln (z.B. EFRE, ESF) auf digitalen Innovationen und Transfer

 

unternehmer nrw ist auf vielfältige Weise aktiv:

  • als Partner der Initiative „Wirtschaft und Arbeit 4.0“ gemeinsam mit Landesregierung, Gewerkschaften, Kammern und Wissenschaft
  • mit Initiativen zur Ausrichtung des Bildungssystems auf neue, digitale Anforderungen, z.B. im Rahmen des Exzellenz-Netzwerks MINT SCHULE NRW
  • durch die konkrete Beratung und Unterstützung von Betrieben in der digitalen Transformation und den Erfahrungsaustausch zwischen Wirtschaft und Wissenschaft
  • durch die Auseinandersetzung mit den relevanten Themen der Arbeitsbeziehungen in einer digitalisierten Arbeitswelt (wie z.B. Entgelt, Arbeitszeit, Arbeitsorganisation, Führung)
  • als Teilnehmer an Arbeitskreisen verschiedener Verbände und Institutionen zum Thema Industrie 4.0
  • als Value Partner bei (Forschungs-)Projekten zu den Themen Digitalisierung und Arbeit 4.0
  • durch Mitarbeit in Normenausschüssen (z.B. Ergonomie der Arbeits- und Produktgestaltung in Industrie 4.0) und Normungsgremien (z.B. Normungsroadmap Industrie 4.0 und Normungsroadmap Innovative Arbeitswelt)