17.09.2015

Kommission schlägt Leitlinien zur Unterstützung der Rückkehr von Langzeitarbeitslosen in den Arbeitsmarkt vor

Die Europäische Kommission hat am 17.09.2015 einen Vorschlag für Leitlinien der Mitgliedstaaten vorgelegt.

Die Europäische Kommission hat am 17.09.2015 einen Vorschlag für Leitlinien der Mitgliedstaaten vorgelegt, womit die Rückkehr von Langzeitarbeitslosen (ca. 12 Mio. EU-Bürger) in den Arbeitsmarkt erleichtert werden soll. Auf Basis bewährter Praktiken in einigen Mitgliedstaaten regt die Kommission vor allem an, Langzeitarbeitslose systematischer zu erfassen und spätestens nach 18 Monaten Arbeitslosigkeit eine individuelle „Wiedereinstiegsvereinbarung“ für die Rückkehr in eine Beschäftigung zu treffen, die auch Fortbildungen und Kinderbetreuungsangebote enthalten soll.

Darüber hinaus sollen Arbeitgeber durch Partnerschaften mit öffentlichen Stellen stärker aktiv in die Bekämpfung der Langzeitarbeitslosigkeit eingebunden werden. Die Pressemeldung der Kommission zu dem Vorschlag finden Sie unter: http://europa.eu/rapid/press-release_IP-15-5565_de.htm