06.07.2015

Luxemburgischer Ratsvorsitz vom 1. Juli bis zum 31. Dezember 2015

Am 1. Juli 2015 übernahm Luxemburg den halbjährlichen Vorsitz des Rats der Europäischen Union

Am 1. Juli 2015 übernahm Luxemburg den halbjährlichen Vorsitz des Rats der Europäischen Union. Luxemburg folgt Lettland und wird seinen Vorsitz am 1.1.2016 an die Niederlande übergeben. Die prioritären Handlungsfelder, die Luxemburg in den nächsten Monaten anpacken will, sind in dem Arbeitsprogramm unter dem Titel "Eine Union für die Bürger" formuliert. Es sollen Investitionen für mehr Wachstum und Beschäftigung freigesetzt, die soziale Dimension Europas vertieft, die Migration besser bewältigt, die Dynamik des Binnenmarkts durch Digitalisierung wiederbelebt, die europäische Wettbewerbsfähigkeit an einem globalen und transparenten Rahmen ausgerichtet, das Prinzip Nachhaltigkeit gefördert sowie die Präsenz der Europäischen Union in der Welt gestärkt werden.

Das Arbeitsprogramm der luxemburgischen Ratspräsidentschaft ist nachzulesen unter:

http://www.eu2015lu.eu/de/la-presidence/a-propos-presidence/programme-et-priorites/PROGR_POLITIQUE_DE.pdf